She sounds like Australia! Welcome, Sydney!

Die Diversität unserer Trainer, die alle an das Gleiche glauben, macht ride.bln so besonders und jede Stunde zu etwas ganz Besonderem. Unsere Trainer sind nicht nur da, um euch den Beat im Bike Room anzusagen. Sie haben stets ein offenes Ohr für euch, stehen mit Rat und Tat vor und nach jeder ride-Stunde zur Verfügung und wollen euch die Möglichkeit geben, sie kennenzulernen.
Sydney ist eine der neuesten rideXperts im Team von ride.bln und wir möchten sie gemeinsam mit euch herzlich willkommen heißen.

Was hat Dich dazu inspiriert ein rideXpert zu werden?

Ich wollte die Aufregung und die Energie, die ich als Rider empfunden habe auf das Podium bringen. Ich hatte immer das Gefühl, als würde ich auf dem Bike tanzen und genau dieses Gefühl wollte ich auch bei den anderen Ridern auslösen, aber vor allem wollte ich, dass sie dieses Gefühl mit mir teilen.

Wo kommst Du eigentlich her und was hat Dich nach Berlin verschlagen?

Ich bin aus den USA, Philadelphia, um genau zu sein. Ich bin damals aufgrund meines Jobs bei Soundcloud nach Berlin gezogen.

Welche Musik wird in Deinen Kursen gespielt?

Ich spiele tatsächlich ein wenig von Allem. Electro, Pop und sogar Hip Hop.

Was macht ride.bln so besonders für Dich?

Ich denke, es ist die Community. Die Riders sind alle sehr passioniert zu riden, aber auch loyal gegenüber der Marke „ride.bln“. Man merkt es ihnen immer wieder an, wenn man sie erneut in den Kursen sieht.

Welchen Tipp würdest Du einem Rider geben?

Mein bester Ratschlag wäre folgender: RESISTANCE AND CORE STRENGTH! Man hört es immer wieder in den Kursen, aber es ist wahr. Resistance, der Widerstand, ist wirklich dein bester Freund. Er wird dir helfen den Beat zu finde. Spannung in der Körpermitte wird dir wiederum helfen auch die schnellen Tracks zu fahren. Jeder denkt die Power, die Kraft, kommt aus den Beinen, aber das stimmt nicht. Es ist die Körpermitte die dich trägt und den Beinen hilft die Beats zu fahren. Also musst du den sogenannten „sweet spot“ finden wenn du aus dem Sattel kommst, wo deine Körpermitte aufrecht halten kann und deine Beine sich nicht überarbeiten.

 

 

ähnliche artikel

So hat ride.bln mein Leben verändert!

Das Wichtigste an ride.bln ist die Community und erst ihr lasst ride.bln zum Leben erwachen. Ihr gebt uns so viel Energie, weswegen wir eure Erfolgsgeschichten erfahren möchten. Ein reger Austausch mit euch liegt uns am Herzen und genau deswegen veröffentlichen wir nun regelmäßig eure Geschichten. Hier findet ihr die Erfolgsgeschichte unserer riderin Melanie, 31 Jahre. […]

Weiterlesen
Workout Muffel aufgepasst: So überwindest du den inneren Schweinehund

Jeder Mensch besitzt ihn oder ist ihm zumindest schon einmal im Leben begegnet: Dem inneren Schweinehund. Es war ein langer Tag im Büro, der Chef hat wieder nur genörgelt und die Erschöpfung ist zu groß, um sich die ride.bln-Schuhe anzuziehen. An manchen Morgenden ist das Bett einfach zu gemütlich und das Gym muss um 07:00 […]

Weiterlesen
4 Fragen zum Ride, die sich keiner traut zu fragen

Es gibt Fragen, die in einem manchmal nicht über die Lippen kommen wollen, egal wie vertraut die Umgebung ist. Deswegen sprechen wir heute laut aus, was alle Rider nur denken. #1: Warum schmerzen meine allerheiligsten Parts wenn ich auf dem Bike sitze? Wir kennen das (und manchmal sehen wir es auch): Man sitzt auf dem […]

Weiterlesen